Schoko-Nuss-Torte zum Kindergeburtstag

Kinder haben die märchenhafte Kraft, sich in alles zu verwandeln was immer sie sich wünschen
(Jean Cocteau)

Seit mehreren hundert Jahren sind Kinder von Elfen und Feen, diesen kleinen anmutigen Wesen fasziniert die ihnen ihre Träume erfüllen und den Lebewesen der Erde Fröhlichkeit, Glück und Freundschaft überbringen sollen.
Seit jeher schaffen es Kinder, Gefühle von Glück und Freude in uns Erwachsenen auszulösen und wir lieben es, ihre Augen mit Überraschungen zum Leuchten zu bringen.

Am Wochenende haben wir nicht nur den Valentinstag genossen, sondern auch den 1.Geburtstag meiner kleinen Nichte gefeiert. Deshalb war die Anforderung groß etwas Kreatives, Besonderes und Leckeres nicht nur für meine Nichte sondern für die ganze Familie zu kreieren.

Torte verzieren

Für das Dekor habe mich für die kleine Elfe aus Carlos Lischetti`s Buch „ANIMATION IN SUGAR" entschieden. Im inneren der Torte wird es dann schokoladig, nussig und cremig … einfach perfekt für alle Generationen.
Das Modellieren der Figur erfordert ein wenig Geduld. Die Figur braucht 1-2 Tage um gut trocknen zu können. Die Torte selber aber ist schnell und einfach herzustellen. –dazu aber mehr im Rezept.

Und so wird’s gemacht….

Schoko-Nussboden

Die Masse dieser Rezeptur wird auf 2 Tortenringe á 20cm Durchmesser aufgeteilt, da die Torte ca. 10 cm hoch ist. ( sind ca. 16 Portionen ) Nehmt ihr die Hälfte der Rezeptur und die Hälfte der Creme, wird die Torte kleiner und nur 5cm hoch ( sind ca. 10 Portionen )

Backtemperatur: 160°C (Heißluft)
Backzeit: ca. 35 Minuten

200g Eigelb (ca. 10 Eier M)

1 EL Vanillezucker

etwas Salz

300g Eiweiß (ca. 10 Eier/M)

210g Kristallzucker

220g dunkle Kuvertüre

100g geriebene Mandeln

100g geriebene Haselnüsse

Zutaten Schoko-Nussboden

Zutaten für den Schoko-Nussboden

Eigelb, Vanillezucker, Salz in der Küchenmaschine schaumig rühren und die aufgelöste Kuvertüre flüchtig unterrühren.

Biskuitmasse

Biskuitmasse mit Schokolade

Biskuitmasse mit Schokolade

Eiweiß mit Kristallzucker schmierig schlagen. Achtet darauf, dass das Eiweiß nicht zu lange geschlagen wird, da euch ansonsten beim Einmelieren der Nüsse die eingeschlagene Luft wieder entweicht.

aufgeschlagenes Eiweiß

Mischt nun 1/3 des schmierig geschlagenen Eiweißes unter die Dotter-Schokoladenmasse. Das restliche Eiweiß unter die Masse heben und mit den geriebenen Nüssen melieren.
Die fertige Biskuitmasse in die Tortenreifen einfüllen und bei 160°C ca. 35 Minuten backen.

Schoko-Biskuitmasse

Schoko-Biskuitmasse in Tortenform

Nachdem die Tortenböden ausgekühlt sind, schneidet ihr die Böden jeweils drei mal durch und legt einen Boden in einen 20cm Durchmesser Tortenreifen. Ich habe den Tortenreifen zusätzlich noch mit einem Plastikband ausgelegt. Habt ihr kein Plastikband zur Hand, könnt ihr den Tortenreifen auch mit Klarsichtfolie auskleiden. Das Auskleiden des Tortenreifens erleichtert uns später das Herausnehmen der Torte und wir erhalten dabei eine schönere Kante.

Schoko-Biskuitboden

Schoko-Biskuitboden

Nougatcreme

75g Milch
60g Eigelb (3 Eier/M)
30g Kristallzucker
1EL Vanillezucker
etwas Salz

45g Eiweiß pasteurisiert oder 1 1/2 Eier/M
Bei Frischeiern besteht allerdings die Gefahr von Salmonellen, wenn diese nicht ordentlich erhitzt werden.
65g Kristallzucker

300g Butter (nehmt die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank, die Butter sollte schön weich sein)
50g Nougat

30g geröstete gestiftete Mandeln

Zutaten Nougatcreme

Zutaten Nougatcreme

Milch aufkochen. Eigelb, Kristallzucker, Salz und Vanillezucker verrühren und unter die kochende Milch rühren. Unter ständigem rühren die Creme bis zur Rose abziehen. -zur Rose abziehen bedeutet, dass wir die Creme auf 82°C erhitzen.
Anschließend die Creme in einer Küchenmaschine kalt schlagen.

Nougatcreme

Das Eiweiß mit dem Kristallzucker über dem Wasserbad erwärmen und und zu Schnee schlagen. Frischeier sollten auf 77°C für mindestens 1 Minute erhitzt werden.

Die weiche Butter mit dem Nougat aufschlagen und die kalt gerührte Creme nach und nach unterheben. Falls der Nougat zu hart sein sollte, könnt ihr diesen ebenfalls leicht erwärmen.

Nougatcreme

Das schmierig geschlagene Eiweiß mit der Creme mischen und die gerösteten, gestifteten Mandeln unterheben.

Nougatcreme

geröstete Mandeln

Abwechselnd die Schokolade-Nussböden mit der Nougatcreme im Tortenring aufschichten und mit einem Biskuitboden die Torte abschließen. Die Torte für 2 Stunden kühl stellen.

Nougatcreme

Schoko-Nusstorte im Tortenring

Nun folgt das Dekorieren und Modellieren

Zum Dekorieren der Torte benötigen wir

ca. 250g flüssige dunkle oder weiße Kuvertüre
etwas Marillenmarmelade

ca. 500g weißen Rollfondant
100g grünen Marzipan
etwas grüne Lebensmittelfarbe

Nach dem Kaltstellen der Torte, diese vorsichtig aus dem Tortenring lösen und mit flüssiger Kuvertüre dünn einstreichen. Ihr solltet die Schokolade so glatt wie möglich streichen da Unebenheiten nach dem Eindecken mit Fondant nur mehr schwer auszubessern sind. Stellt die Torte kurz in den Kühlschrank damit die Schokolade fest wird.
Wenn die Schokolade angezogen ist, streichen wir die Torte mit einer dünnen Schicht Marillenmarmelade ein. Achtet darauf, dass ihr die Torte wirklich nur ganz dünn mit Marmelade einstreicht da es ansonsten schwer wird die Torte mit Fondant einzudecken.

Schoko-Nusstorte im Tortenring

Schoko-Nusstorte

Schoko-Nusstorte mit Schokolade eingestrichen

Nehmt nun den Rollfondant zur Hand, knetet diesen einmal kurz durch und rollt ihn mit etwas Maizena auf 3mm aus. Ihr könnt den Fondant auch mit Staubzucker ausrollen. Der Vorteil von Maizena ist aber, dass die Oberfläche des Fondants schön glatt bleibt.
Rollt den Fondant auf euer Rollholz auf und legt es vorsichtig auf die Torte.

Fondant ausrollen

Fondant ausrollen

Torte mit Fondant eindecken

Streicht nun den Fondant ganz vorsichtig über die Ränder und schneidet den Überschuss mit einem Messer ab.

Torte mit Fondant eindecken

Hier ein ganz einfacher Trick für eine effektvolle Wiesen- und Mooslandschaft 

Nemmt nun das grüne Marzipan und drückt dies durch ein kleines Sieb. Nun könnt ihr den unteren Tortenrand mit Gras verzieren. Hier habt ihr die Möglichkeit kleinere Fehler oder Unebenheiten nach dem Eindecken auszubessern.

Torte verzieren

Torte verzieren

Für die Elfe braucht ihr folgendes

100g Blütenpaste weiß ( je nach Größe der Figur )
rote Lebensmittelfarbe ( Pulver )
grüne Lebensmittelfarbe ( Pulver )
lila Lebensmittelfarbe ( flüssig )
Zahnstocher
1 Stück Backoblate
rosa Perlen zum Verzieren
Spritztüten

Spritzglasur:
100g Staubzucker gesiebt
etwas Eiweiß

Torte verzieren

Staubzucker mit etwas Eiweiß in der Küchenmaschine aufschlagen. Ihr dürft nur wenig Eiweiß verwenden, da die Spritzglasur ansonsten zu flüssig wird und ihr nicht damit arbeiten könnt.
Die Spritzglasur kann nun mit flüssiger Lebensmittelfarbe beliebig eingefärbt werden.

Als erstes Formen wir die Beine der Elfe aus Blütenpaste. Macht euch zuerst zwei gleichgroße Kugeln die ihr dann zu einer dünnen Wurst formt. Mit dem kleinen Finger könnt ihr nun wie am Bild zu sehen ist die Proportionen der Beine modellieren.

Elfenbeine aus Blütenpaste

Biegt die Beine vorsichtig um und fixiert beide Beine mit ein wenig Blütenpaste. Hier solltet ihr relativ zügig arbeiten und die Beine gleich nach dem Modellieren in die richtige Form bringen, da die Blütenpaste sehr schnell trocknet und die Beine beim Abbiegen reißen würden.

Elfenbeine aus Blütenpaste

Modelliert aus einer größeren Kugel den Oberkörper der Elfe und steckt jeweils einen Zahnstocher in den Hals und den Bauch.

Körper aus Blütenpaste

Fixiert den Oberkörper mithilfe des Zahnstochers auf den Beinen und lasst diesen für ca. 1 Stunde antrocknen.

Elfenkörper aus Blütenpaste

Ist der Körper leicht getrocknet, werden nach dem selben Prinzip wie bei den Beinen die Hände modeliert.

Elfenhand aus Blütenpaste

Klebt die Hände mit etwas Wasser am Oberkörper an und stützt sie mit einem Zahnstocher. Nach dem Trocknen können diese wieder entfernt werden.

Elfenkörper aus Blütenpaste

Elfenkörper aus Blütenpaste

Modelliert nun aus einer kleinen Kugel Blütenpaste den Kopf der Elfe und versucht dabei die Nase ein wenig herauszuarbeiten. Falls euch das nicht gelingen sollte, könnt ihr die Nase auch zum Schluss aus einer kleinen Kugel Blütenpaste ankleben.
Drück mit einem Tropfmodellierwerkzeug ( siehe Bild ) die Augen ein und modelliert diese mit Marzipan in die Augenhöhle.
Die Lippen habe ich mit einem dünnen Pinsel und lila Lebensmittelfarbe aufgetragen. Ihr könnt eurer Elfe auch noch mit roter Lebensmittelfarbe rote Wangen malen.

Tropfen-Modelierwerkzeug

Elfenkörper mit Kopf aus Blütenpaste

Für die Haare der Elfe etwas Blütenpaste zu kleinen Halbkeisen formen und diese mit ein wenig Spritzglasur befestigt.
Anschließend die lila eingefärbte Spritzglasur mit einer kleinen Dressiertüte aufgetragen und mit einem Pinsel etwas verstreichen.
Wenn die Spritzglasur angetrocknet ist, könnt ihr noch mit ein wenig Lebensmittelfarbe Schattierungen ins Haar malen und die Haare mit Punkten, Perlen oder kleinen Blümchen verzieren.

Elfenkörper mit Kopf aus Blütenpaste

Elfenkörper mit Kopf aus Blütenpaste

Aus einer Backoblate könnt ihr noch zwei kleine Flügel ausschneiden und diese mit Hilfe von Spritzglasur ankleben.
Zusätzlich könnt ihr eure Elfe noch mit ein paar zarten Punkten aus Spritzglasur verzieren und diese mit Lebensmittelfarbe schattieren.
Habt ihr die Elfe soweit fertig, lasst sie noch trocknen ( ich mache die Figuren meist 1-2 Tage vorher ) und setzt sie dann in die Mitte der Torte. Klebt sie zustätzlich mit ein wenig Spritzglasur an.
Ich habe noch ein paar Schneeglöckchen aus Blütenpaste und ein paar Blätter geformt. -dies ist aber eine andere Geschicht.

Torte verzieren

Zuckergoscherl Geburtstagstorte modellierte Elfe

Falls ihr Fragen zum Modellieren oder zur Torte habt, schreibt mir und ich werde euch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

  12 Kommentare zu “Schoko-Nuss-Torte zum Kindergeburtstag

  1. Stefanie
    18. Februar 2015 at 14:04

    Lieber Michael
    Danke nochmal für deine zauberhafte Torte jedesmal ein Hingucker.lg steffi

    • 18. Februar 2015 at 14:32

      Liebe Steffi!
      Nichts zu danken…für unser Mariechen mach ich das doch gerne!!

  2. Anika
    18. Februar 2015 at 14:45

    Wunderschöner Dekor!
    Und auch nicht zu kompliziert zum Nachbauen! Natürlich dank Deiner guten Anleitung.
    Dekorposten Demel

  3. 18. Februar 2015 at 14:51

    Vielen Dank!
    Freut mich sehr so ein Lob zu bekommen.
    Grüße an das Demel-Team

  4. Antonia
    18. Februar 2015 at 15:04

    Bei dir sieht das so einfach aus!!
    Mich würden Bilder von erfolgreichen Nachahmern interessieren 🙂
    Freue mich auf weitere Kunstwerke!!

  5. Eugen Jandl
    19. Februar 2015 at 17:41
  6. Gerhard
    10. November 2017 at 22:56

    Hallo Michael,

    ich hab gerade nach diesem Rezept eine große und eine kleine Torte gemacht. Die große hab ich bereits mit blauem Fondant (= Wasser) überzogen. Die kleinere kommt als Insel oben drauf.
    Kann ich die kleine einfach draufsetzen oder ist es besser, sie mit Marmelade „anzukleben“ bzw. sollte ich dabei noch andere Dinge beachten?

    Lg Gerhard

    • zuckeradmin
      11. November 2017 at 9:12

      Hallo Gerhard!

      Ich gehe davon aus, dass die kleine Torte ca. 10-15cm im Durchmesserbeträgt und daher auch nicht zu schwer ist. Somit kannst du sie ohne Stützen mit etwas Marmelade oder flüssiger Schokolade auf die untere Torte setzen. Bei größeren Torten würde ich aber schon eine Stütze einbauen.

      Ich wünsche dir gutes gelingen und ein schönes Wochenende!

      LG, Michael

      • Gerhard
        11. November 2017 at 16:33

        Hallo Michael,

        vielen Dank für die rasche Antwort, die Torte ist nämlich schon für morgen gedacht! 🙂

        Die kleinere „Insel“ ist auch nur halb hoch, also vom Gewicht her war es kein Problem, die drauf zu setzen. Grundsätzlich bin ich fast fertig, aber es sind doch einige Schönheitsfehler (Überlappungen, kleine Einrisse), die ich gerne ausbessern möchte, vor allem den Fondant betreffend, Wie kann ich diese ausbessern?

        Leider kann ich hier kein Foto reinstellen oder gibt es eine Möglichkeit?

        LG Gerhard

  7. Gerhard
    12. November 2017 at 22:14

    Hallo Michael,

    also ein paar Problemchen hab ich beheben können und ein paar Kleinigkeiten sind auch egal.

    Das Rezept ist Spitze, die Torte hat super geschmeckt und ist auf dem Geburtstag [15 Erwachsene, 10 Kinder (allesamt < 10 Jahre)] hervorragend angekommen!!

    Danke und lg, Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

rR